Eigenfett

Eigenfett

Die Idee ist einfach: Man entnimmt dem Körper Fett an einer Stelle, an der es nicht benötigt wird und bringt es an einen anderen Ort, an dem es fehlt. Auf natürliche Art lässt sich so manche Unebenheit „ausbügeln“. Im Nu verschwinden Falten und Dellen im Gesicht. Zudem lassen sich auf diese Weise die Wangen aufpolstern, so dass sie wieder voll und schön sind.

Der große Vorteil des Verfahrens: Es wird mit eigenem Gewebe gearbeitet. Der Körper nimmt das Fett problemlos an und integriert es perfekt in die vorhandenen Zellen. Allerdings wird das transplantierte Material im Laufe der Zeit vom Organismus zum Teil wieder abgebaut. Dann muss erneut behandelt werden, wenn man den erzielten Effekt bewahren will.

Die Lösung liegt in Ihrem eigenen Körper - Sie sollten sie nutzen!
Operation und Ablauf

Operation und Ablauf

Meist erfolgt der ambulante Eingriff unter Dämmerschlaf oder Vollnarkose. Zunächst entnimmt der Arzt schonend die Fettzellen an geeigneter Stelle, zum Beispiel am Bauch oder am Oberschenkel. Dann werden sie gereinigt und aufbereitet. Anschließend spritzt der Operateur das Fett mit Mikrokanülen als dreidimensionalen Aufbau unter die Haut. Um ein perfektes und gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen, verteilt er das Fett mit Hilfe von Massage im Gewebe.

Bereits nach einer bis zwei Stunden Ruhe können Sie nach Hause gehen. Das Ergebnis der Behandlung ist sofort sichtbar: Falten sind geglättet, Lippen haben mehr Volumen, und Wangen strahlen wieder in ursprünglicher Fülle.