Muskelrelaxans gegen Schwitzen

Muskelrelaxans gegen Schwitzen

Auch mit Hilfe von Muskelrelaxantien lässt sich schnell und einfach vermehrtes Schwitzen unterbinden. Wir praktizieren diese Methode mit großem Erfolg. Vor allem weil wir auf diese Weise nicht nur die Schweißdrüsen unter der Achsel behandeln können. Das Mittel lässt sich auch an den Handflächen, den Fußsohlen sowie im Kopf- und Nackenbereich einsetzen.
Behandlung und Ablauf

Behandlung und Ablauf

Unser Chirurg spritzt das Muskelrelaxans in kleinen Mengen direkt in die Unterhaut des betroffenen Areals. Dort entfaltet es seine Wirkung: Es hemmt den Botenstoff Acetylcholin, der als Signalgeber vom Nerv zur Muskelzelle arbeitet und die Aktivität der Schweißdrüsen anregt.

Wir führen die Injektion ambulant ohne Betäubung oder lediglich mit einer lokal wirkenden Betäubungssalbe durch. Im Gegensatz zur dauerhaften Schweißdrüsenabsaugung ist die Muskelrelaxans-Wirkung jedoch nur vorübergehend, sie hält sechs bis neun Monate. Deshalb sollte man regelmäßige Behandlungen in unserer Klinik in Hamburg, Köln oder Berlin gegen das Schwitzen einplanen.