Fettabsaugung: die Techniken

Fettabsaugung: die Techniken

Nicht nur Übergewicht sorgt für Fettpolster. Mit zunehmenden Lebensjahren schwinden die Muskeln und vermehren sich die Fettzellen an gewissen Partien des Körpers. Das kann sehr störend sein. Selbst Diäten und regelmäßiger Sport lassen diese Problemzonen dann kaum noch schwinden.
Da kann effektiv nur noch die Fettabsaugung helfen. Sie ist eine der am häufigsten durchgeführten ästhetischen Eingriffe. Dafür gibt es gute Gründe: Die Techniken sind hoch entwickelt und sorgen für exzellente Resultate. Selbst große Mengen Fett können so problemlos und schmerzfrei entfernt werden. Abgesaugt werden kann an fast jeder Stelle des Körpers, zum Beispiel am Kinn, am Oberarm, an der Brust, am Bauch, am Bein, aber auch an der Fessel oder am Knie.

Das Team Pullmann lässt Ihre Problemzonen durch Fett absaugen in Köln. Hamburg und Berlin verschwinden – lassen Sie sich verschlanken über Nacht!
Häufige Fragen & Antworten

Häufige Fragen & Antworten

Fettabsaugung Hamburg & Köln

Wie alt sollten die Patienten sein, bis zu welchem Alter kann operiert werden?
Die Patienten sollten bei einer Fettabsaugung mindestens 20 Jahre alt sein und das maximale Alter bestimme ich individuell. Ein geregeltes Limit gibt es nicht.

Wie funktioniert eine Fettabsaugung? Gibt es auch verschiedene Methoden?
Es gibt ganz viele unterschiedliche Methoden, das Fett abzusaugen. Die gängigste Methode wird seit 1982 praktiziert. Hierbei wird eine Kanüle unter die Haut geschoben und hin- und herbewegt. Am anderen Ende der Kanüle wird ein Vakuum angelegt, kleine Fettbrocken werden durch die Bewegungen aus dem Gewebe gelöst und abgesaugt.
Andere Methoden wären: Ultraschall-assistierte, Vibrations-assistierte oder Elektrisch-assistierte Fettabsaugung.

Welche Methode empfehlen sie ihren Patienten?
Im Prinzip kann jede Methode in Händen eines erfahrenen Chirurgen praktiziert werden. Die Methoden unterscheiden sich jedoch enorm im medizinischen Aufwand, in der Dauer der OP, in den postoperativen Schmerzen, wie viele blaue Flecke es gibt etc.. Um sich für eine Methode zu entscheiden, muss das alles berücksichtigt werden. Ich persönlich verwende die Methode, bei der die Kanülenspitze dreidimensional rotiert. Diese ist zur konventionellen Methode doppelt so schnell und verursacht eindeutig weniger Schmerzen.

Wann ist es besser für die Patienten abzunehmen bzw. wann empfehlen sie, das Fett abzusaugen?
Eine Fettabsaugung darf das Abnehmen nicht ersetzen, sondern dient dazu die Körperform zu harmonisieren. Einige Menschen haben einfach eine ungünstige Fettverteilung, aber dabei ein normales Gewicht. Das Fett konzentriert sich z.B. an den Oberschenkeln oder am Bauch. Das sind Kandidaten für eine Fettabsaugung.

Wo kann am Körper überall abgesaugt werden?
Mit Hilfe des neuesten Stands der Technik kann mittlerweile in jeder Körperregion abgesaugt werden. Sogar auch im Gesicht und an den Waden.

Wie viel Liter reines Fett können ohne Risiko abgesaugt werden?
Im Schnitt kann man ohne Probleme drei Liter reines Fett absaugen. Das wurde in Studien belegt.

Kann ich auch mit einer zweiten Sitzung noch mehr Fett absaugen lassen?
Ja, wenn der Patient mehr entfernt haben möchte, dann kann nach einer sechswöchigen Pause ein neuer Eingriff in einem anderen Areal erfolgen.

Kann die Fettabsaugung gegen Cellulitis helfen?
Ja, sehr sogar. Cellulitis sind Arkadenbildungen im Unterhautgewebe, die durch Fetteinlagerungen in Bindegewebssepten entstehen. Diese sind bei der Frau parallel angeordnet und beim Mann durcheinander. Dadurch kommt es zu den typischen Arkadenbildungen. Massagen alleine helfen da nicht wirklich, sondern eigentlich nur abnehmen oder absaugen.

Wie lange soll die Kompressionswäsche getragen werden?
Sechs Wochen sind Minimum, daher ist die Sommerzeit vielleicht nicht ideal für eine Fettabsaugung. In der heißen Sommerzeit kann es mit den Kompressionsstrümpfen etwas zu warm werden.

In welcher Narkoseform findet die Fettabsaugung statt?
Bei kleineren Fettmengen kann die OP durchaus in örtlicher Betäubung durchgeführt werden.
Viele Patienten wünschen sich jedoch einen Dämmerschlaf, dem wir natürlich nachkommen.

Wie lange kann eine Operation dauern?
1,5 - 3 Stunden dauert der Eingriff, je nachdem wie viel abgesaugt wird.

Wird der Eingriff ambulant oder stationär durchgeführt?
Der Patient wird am selben Tag noch entlassen. Bei Bedarf und auch auf Wunsch des Patienten kann dieser eine Nacht in unserer Klinik bleiben.

Gibt es nach der Fettabsaugung Schmerzen?
Das Schmerzempfinden ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Es hängt stark davon ab, in welchen Regionen abgesaugt wurde und nach welcher Methode. Zu dem ist nicht jede Methode gleich schmerzempfindlich: der Bauch ist schmerzhafter als die Hüfte oder die Oberschenkel.
Je mehr abgesaugt wird, desto stärker fallen die Schmerzen aus.

Wie sieht es nach dem Eingriff mit blauen Flecken aus?
Das hängt ebenfalls davon ab, wie viel Fett abgesaugt wurde. Bei einer unserer Methode werden Nerven und Gefäße geschont und blaue Hautareale fallen nicht so groß aus. Nach zwei bis drei Wochen nach der OP haben sie keine blauen Flecken mehr. Die Konturen verbessern sich schon nach zwei bis drei Tagen sichtlich.

Was sollte nach der Operation vom Patienten beachtet werden?
Abhängig von den Schmerzen nach der OP kann der Patient fast alles machen. Die ersten 3 Wochen sollte man aber auf Baden oder Schwimmen verzichten. Ich rate dem Patienten alles zu tun, wozu er sich im Stande fühlt.

Was passiert, wenn man wieder zunimmt?
Der Stoffwechsel wird von der Fettabsaugung nicht beeinflusst. Der Patient kann normal zunehmen und abnehmen. In den abgesaugten Arealen wird aufgrund der entfernten Fettzellen weniger zugenommen. Das ist auch der nachhaltige Sinn der Fettabsaugung.

Welche Risiken gibt es?
Das schwerwiegendste Risiko ist die Fettembolie. Das bedeutet, dass kleine Fettbrocken durch den Eingriff in ein Gefäß gelangen, zur Lunge wandern und einen Lungeninfarkt produzieren.
Laut Statistik ist das Risiko 1:5000 solch einer Komplikation.
Ich habe diese Komplikation noch nie gehabt. Es hängt sehr davon ab, welche Methode man verwendet.

Sieht man die Einstichstellen?
Fast gar nicht, da die Kanüle nur 2-4 mm dick ist. Nach einem Jahr sind die Einstichstellen nahezu unsichtbar.

Kann man eine unschöne Fettabsaugung korrigieren?
Ja. Man kann entweder auf der Gegenseite Fett entfernen oder auch eine Eigenfetttransplantation machen. Das bedeutet man entnimmt Fett an einer Stelle, die nicht abgesaugt wurde und gibt es dorthin, wo zu viel abgesaugt wurde.

Können innere Gefäße und Organe verletzt werden?
Eigentlich nicht. Damit so etwas passiert muss man schon sehr unvorsichtig herumstochern.

Wie hoch liegen die Kosten für eine Fettabsaugung?
Die Kosten für eine Fettabsaugung beginnen bei 1.500 - 2.000 Euro und können bis zu 7.000 - 8.000 Euro betragen, je nachdem wie hoch der Aufwand ist. Durchschnittlich beträgt eine Fettabsaugung z.B. am Bauch 4.000 Euro.

Gibt es Trends in der ästhetisch-plastischen Chirurgie?
In den letzten zehn Jahren hat der Trend zur Fettabsaugung enorm zugenommen. Gefolgt von Brustvergrößerungen ist das die häufigste Operation.