Schamhügelfettabsaugung

Schamhügelfettabsaugung

Durch die Hormonumstellung während der Wechseljahre oder auch bei Gewichtszunahme kann sich Fett im Schamhügel einlagern. Dabei verdickt sich das Areal gelegentlich so sehr, dass es sich sogar unter der Kleidung abzeichnet. Das empfinden betroffene Frauen als unangenehm und unattraktiv. Sie schämen sich, ihr Selbstwertgefühl leidet.

Unsere Chirurgen können Sie von diesem unangenehmen Polster im Intimbereich befreien, damit Sie sich wieder gut fühlen.
Operation und Ablauf

Operation und Ablauf

Zu Beginn der Schamhügelfettabsaugung spritzen wir eine spezielle Lösung, die „Tumeszenzflüssigkeit“, im Schamhügelbereich unter die Haut. Diese Flüssigkeit betäubt das Gewebe und weicht die Fettzellen auf. Zudem verengt sie die Gefäße, so dass es nur wenig blutet. Dann saugen wir über nur drei Millimeter lange Schnitte mit feinsten Kanülen das überschüssige Fett sorgfältig und schonend ab. Zum Abschluss werden die kleinen Wunden sauber vernäht.

Der Eingriff dauert circa eine Stunde, wir führen ihn ambulant durch. Eine weitere Narkose ist nicht nötig.